logo

Spielwiese für Nachdenkliche:
Nachgefragt ... Nachgehakt ...

Ausführliches zu Spielwiese für Nachdenkliche

Sprache und Wissen

Zitat


"Ein entscheidender Punkt der kognitiv-linguistischen Metapherntheorie ist die Tatsache, dass die kognitive metaphorische Projektion der sprachlichen vor- bzw. übergeordnet wird. Demnach findet der Übertragungsprozess zunächst auf der kognitiven bzw. konzeptuellen Ebene statt, dann erst zeigt er sich an der sprachlichen Oberfläche."(Drewer 2003)


Meinung


Dies kann ich als Hörbehinderter nur bestätigen. Unvollständig verstandene Sprachfetzen werden nach dem metaphorischen Denken ergänzt und ergeben so sinnvolle Sprache. Das ist zwar nicht ganz das, was oben gemeint ist, ist aber ein Nebeneffekt. Ohne metaphorischem, sprachlich unabhängigem Denken wäre ich nicht nur hörbehindert.
Und damit beginnt die Emanzipation des Denkens von dem Primat der Sprache. Denkprozesse ohne Sprache


Zitat


"Ein metaphorischer Wissenstransfer ist dann erfolgreich, wenn er im Zielbereich zu einer Verbesserung der Handlungsfähigkeit oder des Verstehens beiträgt."(Drewer 2003)


Meinung


Wissen findet in unserem Kopf statt und kann nicht unmittelbar abgelesen werden. Wissen veräußert sich jedoch durch zielgerichtete Handlungen und auch Sprechakten. Sprache ist somit Werkzeug des Wissensausdrucks.
Prosa und Lyrik machen sich diese Eigenschaft zu Nutze, indem sie sprachliche Ausdrücke künstlerisch verfremden und durch neu erschaffene Sprechakte andere Schlaglichter werfen.


Zitat


"In der kognitiven Linguistik lässt die Metapher ihre Vergangenheit als bloßes Schmuckstück endgültig hinter sich. Sie ist nicht länger ein Stilmittel, um einen Sachverhalt bildhaft zu veranschaulichen, sondern sie ist Teil des Wissens über diesen Sachverhalt sowie Teil seiner perspektivischen Bewertung."(Drewer 2003)


Meinung


Werkzeug und Wissen beeinflussen einander. Dies ist nicht nur bei der Metapher zu beobachten, sondern auch bei wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das Werkzeug "Berechnung" führt zu einem Wechsel der Weltsicht.



Literatur :
Die kognitive Metapher als Werkzeug des Denkens - Petra Drewer - Tübingen - 2003