logo

Spielwiese für Nachdenkliche:
Nachgefragt ... Nachgehakt ...

Ausführliches zu Spielwiese für Nachdenkliche

Gestalt-Switch


Zitat


S.66: Das Assimilieren eines neuen Faktums verlangt mehr als eine additive Anpassung der Theorie und solange diese Anpassung nicht abgeschlossen ist, die Wissenschaftler also nicht gelernt haben, die Natur anders zu sehen, ist die neue Tatsache gar kein richtiges wissenschaftliches Faktum.


S.98: Andere, die diesen Aspekt des wissenschaftlichen Fortschritts bemerkt haben, betonen die Ähnlichkeit mit einem Wechsel der visuellen Gestalt: die Zeichen auf dem Papier, die erst als Vogel gesehen wurden, werden jetzt als Antilope gesehen, oder umgekehrt. Diese Parallele kann irreführend sein. Wissenschaftler sehen nicht das eine für das andere an, sie sehen es einfach.

Meinung


Dies ist Kuhns Vergleich eines Paradigmenwechsels mit einem Gestalt-Switch. Er sagt, der Paradigmenwechsel ähnelt diesem Phänomen. Er sagt nicht, das wissenschaftliche Erkenntnis so stattfindet. In diesem Zusammenhang erwähnt er auch den Charakter von wissenschaftlicher Arbeit während eines Paradigmenwechsels als fast künstlerisch.

Ich vergleiche normale Wissenschaft mit Assimilieren von Erkenntnissen und den Paradigmenwechsel mit einer Akkomodation der Sichtweise entsprechend neuer integrierten Fakten.

Darauf beruht mein eigener Vergleich von Wissenschaftlern und Künstlern. Beide erkennen in einer indifferenten Realität Muster, die sie durch ihre kreative Arbeit verdeutlichen - mit verschiedener Methodik aber mit Hilfe desselben menschlichen Vermögens, Sinn in die Realität zu stopfen.



Literatur :
Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen - Thomas S. Kuhn - Frankfurt a. Main - 1976